Zusammen mit seinem langjährigen Co-Trainer Christian Winkler, war Horst Höft als Schwarz-Gurt-Träger seit Anfang des Jahres 2000 der Chef auf der Judomatte, bis er Ende des Jahres 2018 in „Judo-Rente“ ging.
Für „seinen“ Sport engagierte er sich in mehreren Vereinen, vermittelte Material und Sportler, veranstaltete Jugendcamps, Wettkämpfe und Gürtelprüfungen, man könnte sagen: „Das füllte sein ganzes Leben aus.“
Horst war der zuverlässige, ruhige Pol und Trainer, der viele Hundert Kinder und Jugendliche zu Judoka machte.
Wir danken ihm für seinen unermüdlichen Einsatz in unserem Verein und werden ihn immer in guter Erinnerung behalten.
Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Der 1. Vorsitzende Andreas Mählmann begrüßte die Mitglieder in der neu gebauten Sportbegegnungsstätte herzlich.
Der Vorstand und alle Abteilungsleiter berichteten über die durch die Pandemie durcheinandergebrachte Ordnung sowie die eingeschränkten Sportmöglichkeiten.
Wie immer werden Ehrenamtliche gesucht, die bei einzelnen Aktionen oder Jugend-Trainingsangeboten fehlen. Viele Krankheitsfälle bei den Fußballern machten einige Ambitionen zunichte.
Es gab aber durchaus auch positive Meldungen, z.B. die Neubauten sowie den Jahresabschluss.
Der Vorstand, bestehend aus 1. Vorsitzenden Andreas Mählmann, 2. Vorsitzenden Thomas Berlin und Kassenwart Stephan Runge wurden einstimmig wiedergewählt. Sie treten aber für die nächste Wahl in 2024 nicht erneut an.

Höhepunkt ist natürlich immer die Ehrung der langjährigen Mitglieder.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt Stephanie Hinners, Rolf Holstermann, Manfred Kern, Hein-Simon Lampe, Jonas Mählmann, Sven Makulla, Christopher Menne, Karl-Heinz Müsegaes, Dennis Westerhoff, Doris Westerhoff und Marcel Westerhoff.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt Alfons Böckmann, Irmgard Borgmann, Peter Hoffhaus, Christian Jakoby, Irmgard Kolbeck, Maria Moors, Oliver Rosendahl, Daniel Stolle und Helma Stolle.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt Clemens Barlage, Vincens Kollhoff, Georg Lanfer und Franz-Josef Wessels.
Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt August Kordes und Wolfgang Sieverding.

Unter dem letzten Tagesordnungspunkt kamen gute Diskussionen auf. Ergebnis war u.a. die spontane Bildung eines Festausschusses.
Ein Kunstrasenplatz wird als Gemeinde-Sportverein-Projekt in 2024 erstellt. Die Homepage muss von allen Mannschaften und Gruppen besser „gefüttert“ werden.

Vereinsinternes Badmintonturnier am Donnerstag, 15. September 2022von links nach rechts: Achim Trau, Marcel Borgerding und Magnus Wilkens.

Wie in den Vorjahren wurde in der Sporthalle an der Bahnhofsstraße in Emstek wieder ein vereinsinternes Badmintonturnier durchgeführt.
Die Badmintonspieler kämpften um jeden Punkt. Die Stimmung war im Gegensatz zu den wöchentlichen Trainingseinheiten, die eher den Spaß am Spiel-Faktor haben, nun voller Siegeswillen.
Den 3. Platz errang Achim Trau, der Justus Hochartz mit 21:9 und 21:9 in zwei Sätzen bezwingen konnte.
Das Finale machten Marcel Borgerding und Magnus Wilkens untereinander aus. Mit 21:12 und 21:8 gelang Marcel Borgerding nach den zwei Zweitplatzierungen der Vorjahre, der diesjährige Titel „Vereinsmeister“.
Herzliche Glückwünsche an alle Pokalsieger. Auf dem Foto sind zu sehen von links nach rechts: Achim Trau, Marcel Borgerding und Magnus Wilkens.