Ü 48-Fußballer holen Kreismeisterschaft – 4:0 im Finale gegen Titelverteidiger Elsten.

Platz drei ging in der Markhauser Sporthalle an den BV Kneheim. Im Endspiel stellte die SG Emstek/Bühren die Weichen mit einem Blitz-Doppelschlag auf Sieg.

MARKHAUSEN Die über 48-jährigen Fußballer der Spielgemeinschaft Emstek/Bühren haben sich bei der 15. Auflage erstmals die Hallenkreismeisterschaft gekrallt. Am Sonnabend in Markhausen bezwang das Team um den vierfachen Torschützen Uwe Künnen im Finale Titelverteidiger DJK Elsten mit 4:0 und startete zu einer langen Nacht durch. Dritter des erfreulich fairen Endturniers – die Unparteiischen Dominik Möller (SV Bethen) und Dirk Stender (SV Molbergen) verteilten keine einzige Zeitstrafe – wurden die Oldies des BV Kneheim durch ein 3:1 nach einem reinen Neunmeterschießen gegen den VfL Löningen.

Das Finale war bereits so gut wie entschieden, bevor es spannend werden konnte. Marzell Südbeck ließ Elstens Schlussmann „Lui“ Bührmann nach 120 Sekunden keine Abwehrchance. Und der SG-Express rollte weiter. Keine Minute später sorgte Abwehrrecke Hartmut Moormann humorlos für das 2:0 für Emstek/Bühren. Spätestens, als der noch immer brandgefährliche Knipser Uwe Künnen auf 3:0 erhöhte, war die Messe gelesen. Abwehr-Haudegen Georg Büssing legte gegen frustrierte Elstener sogar noch zum 4:0-Endstand nach.

Im kleinen Finale gegen den VfL Löningen bewiesen die Kneheimer Altmeister am Neunmeterpunkt die besseren Nerven. Nach vier Versuchen hatte für Löningen nur Klaus-Dieter Albers als dritter Schütze eingenetzt. Da auf der anderen Seite Martin Hömmen, Stefan Taphorn und Klaus Meyer „vollstreckten“, war das „shoot-out“ nach acht Schützen beendet.

Für die kampfstarken Kneheimer hätte es sogar noch besser laufen können. Im letzten Spiel der Gruppe B rangen sie dem späteren Sieger Emstek/Bühren ein torloses Remis ab und zogen als Zweiter in die Vorschlussrunde ein. Dort wogte es im Duell mit Elsten hin und her. Martin Hömmen und August Lanfermann glichen Elstens zweimalige Führung durch „Neuzugang“ Udo Schmiederer und Manfred Bornhorst aus. In der fünfminütigen Extrazeit schoss dann Rainer Dellwisch Elsten erneut ins Endrundenfinale.

Im zweiten Halbfinale machte Emstek/Bühren gegen die mitfavorisierten Löninger wie im Finale kurzen Prozess. Hartmut Moormann, Uwe Künnen, „Calle“ Müsegas und Uwe Künnen beförderten das Runde ins Eckige.

Überraschend schied der BV Garrel in der Gruppe B vorzeitig aus. Das Fehlen von Torjäger Manni Nienaber und Aufbauspieler Günter Meyer konnte nicht kompensiert werden. Allerdings verhinderte Garrel durch ein abschließendes 3:2 ein Weiterkommen der SG Winkum/Evenkamp. In der Gruppe A reichte es für Gastgeber SG Markhausen/Lindern nur zu einem Punkt. Als Gruppendritter durfte auch die SG Bösel/Thüle vorzeitig Duschen gehen.

Quelle: NWZ


 

EMSTEK Wenn das keine Bewerbung für die Endrunde der Altherren-Hallenkreismeisterschaft am 21. Februar in Garrel ist. Denn die Gruppe A wurde von der SG Winkum/Wachtum klar beherrscht.

Mit acht Siegen in acht Vorrundenspielen bei einem Torverhältnis von 35:3 wurde die Konkurrenz nahezu deklassiert und das erste Ticket für das Finale gebucht. Dahinter sollte sich ein heißer Kampf entwickeln. Die DJK Bunnen, Zweiter nach dem ersten Spieltag und mit dem SV Emstek punktgleich bei sieben Zählern, ging mit besten Voraussetzungen ins Duell um den zweiten Platz, der zur Teilnahme an der Endrunde berechtigt.

Aber das Feld war noch dicht beieinander, da mit jeweils sechs Punkten, der VfL Löningen, der BV Kneheim und die SG Barßel/Elisabethfehn folgten. Und aus diesem Trio setzte sich am Ende der VfL Löningen durch. Nach Siegen über Markhausen (2:0) und Evenkamp (4:0) sorgte aber das 1:2 gegen Kneheim für Spannung bis zum letzten Spiel. Hier trafen Bunnen und Löningen aufeinander. Der DJK hätte ein Punkt gereicht, aber der VfL siegte mit 2:1 und wurde daher Gruppenzweiter.

Quelle: NWZ
Von Jürgen Schultjan


 

Am Samstag, den 22.11.2014 wird in der Sporthalle an der Leharstraße in Cloppenburg die Endrunde der 34. Hallenkreismeisterschaft der Mannschaften Ü40 ausgetragen.

Unser Team, das in diesen Jahr von Kalle Müsegaes organisiert wird, hat sich dafür ungeschlagen in den Vorrunden qualifiziert und möchte nun gerne den Erfolg von vor 2 Jahren wiederholen. Doch die anderen Mannschaften möchten auch Kreismaeister werden und so können wir uns auf spannende Spiele freuen.

Die Gegner in der Gruppe des SV Emstek sind:

BV Garrel, Titelverteidiger VfL Löningen, SG Bösel / Thüle, SV Markhausen

Bereits um 13:45 Uhr bestreiten unsere Routiniers das erste Gruppenspiel und über eine zahlreiche Unterstützung von den Rängen würden sie sich sehr freuen. Nur Predrag Uzelac wird dem eingespielten Team sicher fehlen, doch er hat anderweitige Pflichten an diesem Tag in seiner Funktion als Trainer vom VfB Oldenburg. Trotzdem ist der Kader sehr gut besetzt:

Manfred Wegmann (Tor), Marcel Südbeck, Hartmut Moormann, Jörg Moormann, Jörg Blum, Albert Schnieders, Hans-Jürgen Thoben, Thomas Menke, Kalle Müsegaes und Uwe Künnen.

Wir wünschen unserem Ü40 Team gutes Gelingen und viel Erfolg.


 

Foto: Passmann

MARKHAUSEN. Für die Elf des SV Emstek war der Ausflug zum Ü-40-Hallenturnier des VfL Markhausen sehr erfolgreich. Nach einem 2:1 Endspielsieg gegen die Spielgemeinschaft Thüle/Bösel konnten die Emsteker die 100 Euro Siegprämie mit nach Hause nehmen. Im Finale zeigten sowohl die Emsteker als auch die SG Thüle/Bösel sehr gute Leistungen. Zu Recht waren beide Teams ins Endspiel gekommen. Für die siegreichen Emsteker trafen Petrak Uzelak und Karl-Heinz Müsegaes. Den Gegentreffer für die SG erzielte Hannes Volk.

Bereits in den Gruppenspielen konnten sich die zahlreichen Zuschauer in der Markhauser Halle von der Klasse der Emsteker überzeugen. Souverän holte sie sich den Gruppensieg mit acht Punkten. Aber auch der Gastgeber verkaufte sich gut und belegte den zweiten Gruppenplatz mit sieben Punkten. In der Gruppe B setzte sich die SG Thüle/Bösel mit zehn Punkten vor BW Galgenmoor mit sieben Punkten durch. Im ersten Halbfinale gewann der SV Emstek mit 4:0 Toren gegen BW Galgenmoor und im zweiten Halbfinale siegte die SG Thüle/Bösel mit 3:0 Toren gegen den Gastgeber. Der konnte zumindest im kleinen Finale den BW Galgenmoor mit 3:2 Toren bezwingen.

Es war ein gut organisiertes Hallenturnier. Das spielstärkste Team ging verdient als Sieger vom Platz. Für einen Spieler des TuS Emstekerfeld hatte das Turnier einen bitteren Beigeschmack. Er musste mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus nach Friesoythe eingeliefert werden. Die Turnierleitung hatte Thomas Block. Besonders diente das Turnier als Vorbereitung auf die am 1. November beginnende Altliga-Hallenkreismeisterschaft.

Quelle NWZ


 

Foto: PassmannFür den SV Emstek hat sich der Ausflug zum Ü-40-Hallenturnier des VfL Markhausen gelohnt. Nach einem 2:1-End-spielsieg gegen die Spielgemeinschaft Thüle/Bösel strichen die Emsteker die 100 Euro Siegprämie ein.
Für die Sieger trafen Petrak Uzelak und Karl-Heinz Müsigaes. Den Gegentreffer für die SG erzielte Hannes Volk.
Beim Spiel um Platz drei gewannen die Gastgeber mit 3:2 gegen BW Galgenmoor.

2013-altliga-kreismeister-emstekZum ersten mal fährt unser Altliga-Team zur Niedersachsen-Meisterschaft, die in diesem Jahr am Samstag, den 23.02.2013 in Löningen, Lastrup und Lindern statt findet. Als amtierender Kreismeister nehmen sie an der Endrunde in der Gruppe C, die ihre Spiele in der Sporthalle in Löningen austragen, teil. Die Gegner in dieser Gruppe sind BW Langförden, TuSG Ritterhude sowie im ersten Gruppenspiel um 11:00 Uhr der TSV Limmer.

 

Welche Chancen unsere Routiniers dort haben ist schwer einzuschätzen und hängt stark von der Tagesform ab. Aber zu verlieren gibt es ja eh nichts... man muss halt gespannt sein und schauen, wie es so läuft.

Das von Stefan Grafe betreute Team setzt sich personell wie folgt zusammen: Manfred Wegmann, Albert Schnieders, Jörg Blum Karl-Heinz Muesegaes, Hartmut Moormann, Franz-Josef Witte, Josef Johannes, Martin Meyer, Thomas Menke, Jörg Moormann und Uwe Künnen.

 

Auf Predrag Uzelac muss das Kreismeisterteam an diesem Samstag sehr wahrscheinlich verzichten, da dieser seinen Trainerpflichten beim BSV Rehden nachkommen muß. Es sei denn, das Spiel gegen den VfL Wolfsburg II fällt noch dem Wetter zum Opfer... Unsere Mannschaft würde sich sehr auf die Unterstützung vieler Fans freuen.

Also, wer Alt-Herren-Fußball vom feinsten sehen möchte, ist in der Sporthalle Löningen, am Samstag um 11:00 Uhr, genau an der richtigen Stelle. Foto: Rolf Wulfers / MT

Gastgeber erstmals Kreismeister – 6:4-Finalsieg gegen SG Bösel/Thüle.

In Emstek wurde statt zu zaubern vor allem taktiert. Sämtliche Entscheidungen fielen im Neunmeterschießen. von Bodo Tarow

Die Emsteker (in Blau) nutzten ihren Heimvorteil: Das Team um Predrag Uzelac und Uwe Künnen (vorne, Fünfter und Sechster von links) setzte sich im Finale gegen die SG Bösel/Thüle durch.

Emstek
Es war bereits die 32. Hallen-Kreismeisterschaft der über 40-jährigen Altliga-Fußballer. Und am Sonnabend nutzten die Haudegen des SV Emstek die Gunst der Stunde, um auf eigenem Parkett erstmals überhaupt den Titel zu holen. Im Finale setzten sich die Gastgeber mit 6:4 nach Neunmeterschießen gegen die SG Bösel/Thüle durch. Im kleinen Finale gegen den BV Essen behielt die zum Favoritenkreis gezählte DJK Elsten in einem reinen Neunmeterschießen 4:1 die Oberhand.

Die Emsteker erwischten im Endspiel den besseren Start. Predrag Uzelac erzielte nach vier Minuten das 1:0. Emsteks früherer Bezirksliga-Trainer und jetzige Coach des Regionalligisten BSV Rehden jagte den Ball fulminant aus zwölf Metern unhaltbar ins Dreieck. Sekunden später scheiterte Teamkollege Albert Schnieders an der Latte. Dann kam Bösel/Thüle auf. Innerhalb kürzester Zeit ließen Guido Blömer, Magnus Oltmann und Joahnnes Folk gute Möglichkeiten aus. Die zuletzt zweimal erfolgreichen Böseler, die erstmals eine Spielgemeinschaft mit Thüle bildeten, retteten sich dann aber doch noch in die fünfminütige Verlängerung. Jürgen Kuhlen markierte aus spitzem Winkel das 1:1. In der Verlängerung wurde weniger taktiert. Beide Seiten suchten die Entscheidung. Nach wenigen Sekunden war erneut Jürgen Kuhlen zur Stelle. Er schloss eine Energieleistung eiskalt ab. Emsteks Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten.

2009-SVE-Emstek-alte-Herrenobere Reihe:

Hans-Jürgen Thoben, Thomas Hilker, Klaus Meyer, Uwe Beer ,Josef Johannes, Martin Niemöller und Hartmut Moormann

 

untere Reihe:

Albert Schnieders, Jörg Moormann, Markus Möller, Ansgar Hüsing und Bernd-Michael Lüske

SVE Emstek Altliga: Mannschaft Saison 2009 / 2010obere Reihe:

Martin Niemöller, Stefan Grafe, Georg Büssing, Josef Johannes, Karl-Heinz Müsegaes, Hans-Jürgen Thoben und Hartmut Moormann

 

untere Reihe:

Ludwig Hülsmann, Klaus Meyer, Markus Möller, Dieter Waack, Albert Schnieders und Christian Jakoby